Pädagogik

 Der Kindergarten versteht sich als Einrichtung,
 die die Familienerziehung unterstützt und ergänzt.

Der Kindergarten zeichnet sich durch Offenheit, Transparenz, Flexibilität und Veränderungsbereitschaft aus.

PROJEKTORIENTIERTES ARBEITEN:

Der Schwerpunkt der Bildungsarbeit richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen, Interessen und Handlungen der Kinder.

Wir gestalten Lebens – und Erfahrungsräume, die zu vielfältigen Aktivitäten herausfordern. Im Kindergarten erlebt das Kind, dass originelle Ideen geschätzt und anerkannt werden. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit in einer angenehmen Atmosphäre seine Gefühle und Einfälle auszudrücken. Die Verwirklichung eigener Ideen macht Freude und fördert das Selbstwertgefühl.

Nicht das Produkt, sondern das schöpferische Tun steht im Vordergrund!

Bild von Sebastian

Wir schaffen einen Rahmen für die Entwicklung von freiem und selbstständigem Spiel. Dazu stehen den Kindern alle Räumlichkeiten des Kindergartens zur Verfügung. (Bewegungsbaustelle, Malatelier, kreativer Spielbereich ….)
Dabei wollen wir die Spontanität und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder fördern. Dabei achten wir auf den Erwerb von Selbst, Sozial und Sachkompetenz.

Bild von Patricia

SPRACHFÖRDERUNG:

Für Migrantenkinder und Kinder, die sprachliche Defizite aufweisen, gibt es 2 mal wöchentlich eine gezielte Sprachförderung.

INTEGRATION:

Seit Jahren wird auch eine Integrationsgruppe geführt. Kinder mit Beeinträchtigung werden verstärkt gefördert. Betreut werden die Kinder von einer Pädagogin, einer Stützkraft und einer Helferin.